Easter Eggs

versteckte Spielereien der Programmierer

header-image

Microsoft Word 2007 – kein Easteregg

| Keine Kommentare |

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bisher keine Bewertungen)
Loading...

Selten benutzte, aber sehr praktische Funktion in Word 2007

Oft wird die folgende Funktion als Eastereggs für Word genannt:

  • Word öffnen und ein leeres Dokument erstellen
  • in das Dokument "=rand(200,99)" eingeben und ENTER drücken.
  • Wie oft der Satz erscheint, kann mit den Parametern innerhalb der Klammern angegeben werden. =rand(2,1) schreibt zwei Zeilen mit je einmal den Satz, der Maximalwert ist =rand(200,99)
  • Bis Version 2003 von Word wurde diese Funktion benutzt, um einen Blindtext mit allen Buchstaben zu schreiben. Ab der Version 2007 kommt an dieser Stelle Infos zur Programmbedienung. Soll der alte Blindtext wieder erscheinen, geben Sie bitte =rand.old() ein.
  • neu ab Word 2007 ist die Funktion "=lorem(200,99)", die den recht bekannten Fülltext "Lorem ipsum dolor sit amet, …." automatisch schreibt.
So sieht es aus. Bitte lassen Sie das Leerzeichen hinter dem Gleichheitszeichen weg!

So sieht es aus. Bitte lassen Sie das Leerzeichen hinter dem Gleichheitszeichen weg!

Info: Der Text hat zwar keine Bedeutung, besitzt aber eine lange Geschichte.
Dieser Blindtext wird seit mehreren Jahrhunderten von Setzern
verwendet, um die charakteristischen Eigenheiten von Schriftarten zu
zeigen. Er kommt zur Anwendung, weil die Verteilung der Buchstaben und
der Wortlängen des Texts die Stärke, das Erscheinungsbild und andere
wichtige Merkmale der jeweiligen Schriftart bestmöglich wiedergeben.

In einer Ausgabe der Zeitschrift "Before & After" von 1994 wird der Text "Lorem ipsum …" auf eine Passage des Texts de Finibus Bonorum et Malorum,
einer Abhandlung über Ethiktheorie von Cicero (45 v. Chr.),
zurückgeführt, da der Text eine zufällig aneinandergereihte Folge von
Wörtern aus dieser Abhandlung Ciceros enthält. Die Passage "Lorem ipsum
…" stammt aus folgendem Text: "Neque porro quisquam est qui dolorem
ipsum quia dolor sit amet, consectetur, adipisci velit …". Dieser
lässt sich wie folgt übersetzen: Es gibt niemanden, der den Schmerz
selbst liebt, der ihn sucht und haben will, einfach, weil es Schmerz
ist."

Im 16. Jahrhundert passte ein Setzer den Text von
Cicero an, um eine Seite mit Mustertext zu entwickeln. Seitdem wird
dieser, an das Lateinische angelehnte Text in der Druckindustrie
standardmäßig für Blind- oder Mustertext verwendet. Vor dem Zeitalter
des computergestützten Publizierens mussten Grafikdesigner Layoutmuster
erstellen, indem Sie Wellenlinien einfügten, um die Position von Text
im Layout anzuzeigen. Seitdem es mit dem Text "Lorem ipsum"
vorbedruckte, selbstklebende Folien gibt, lässt sich nun realistischer
anzeigen, wo Text auf einer Seite erscheinen soll.

Quelle: http://support.microsoft.com/kb/114222/de

Damit es auch funktioniert, muss der Haken setzen am Punkt "Während der Eingabe ersetzen" gesetzt sein. Sie finden diesen Punkt folgendermaßen:

  • klicken Sie auf den Office – Start Button (ganz oben links)
  • wählen Sie den Button "Word-Optionen"
  • im Menü dann den Punkt "Dokumentprüfung"
  • anschließend den Button "AutoKorrektur-Optionen…"
  • und nun nur noch den Haken setzen an Punkt "Während der Eingabe ersetzen"
Autokorrektur Konfigurationsmenü: hier muss der Haken gesetzt werden, damit es klappt.

Autokorrektur Konfigurationsmenü: hier muss der Haken gesetzt werden, damit es klappt.

Zusammenfassung:
=rand()
=rand.old ()
=lorem()

Autor: Sven Soltmann

Seit 1999 sammle ich sogenannte Eastereggs und veröffentliche diese auf meiner Homepage.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.




weitere Beiträge aus dieser Kategorie:

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
VLC Media Player

Viel muss man nicht machen, um in der Weihnachtszeit ein kleines Easteregg im VLC Media Player zu finden.

Schließen