Easter Eggs

versteckte Spielereien der Programmierer

Linux – Konsolenscherze und Meldungen

| Keine Kommentare |

(Bisher keine Bewertungen)
Loading...

Mit der Linux-Konsole kann man auch die verschiedensten Dinge tun um zum Teil kuriose Meldungen zu erhalten.

Hinweis: Im streng genommenen Sinn sind diese Meldungen keine Eastereggs. Dabei werden die Parameter von Programmen bewusst falsch genutzt, um entsprechende Fehlermeldungen zu provozieren.

Versuchen Sie selber mal folgende Tipps:

% make fire
Make: Don't know how to make fire. Stop.
% why not?
No match.
% man: why did you get a divorce?
man:: Too many arguments.
% %blow
%blow: No such job.
% \(-
(-: Command not found.
% ar t God
ar: God does not exist
% ar m God
ar: creating God
% make love
Make: Don't know how to make love. Stop.
% sleep with me
bad character
% drink bottle; opener
bottle: cannot open
opener: not found
% man pussy
No manual entry for pussy.
% rm God
rm: God nonexistent
% scan for <<"Arnold Schwarzenegger"^J^D
"Arnold Schwarzenegger": << terminator not found
%touch me
%chmod 000 me
%touch me
touch: cannot touch me: permission denied
% ^What is saccharine?
Bad substitute.


Viele der hier vorgestellten "Tricks" werden in diesem Beitrag genau erklärt: http://de.wikipedia.org/wiki/Benutzer:Elian/Unix-Humor


Aber auch Programme haben zum Teil klare Meldungsfenster. Wenn sie als normaler Benutzer das Programm "GParted" starten, werden Sie wirklich darauf hingewiesen, das dieses ein Programm ist, das im allgemeinen nur vom Administrator benutzt werden darf.


Das Programm "cowsay" kann durch weitere Angaben viele zusätzliche ASCII-Grafiken anzeigen, die dann den gewünschten Text ausgeben. Das Programm dient tatsächlich nur der Ausgabe von Texten.

ASCII-Art: verschiedene Tiere als ASCII Grafiken

Alle Namen finden Sie im Verzeichnis "/usr/share/cowsay/". Einige Beispiele:

/usr/share/cowsay/cows
/usr/share/cowsay/cows/bunny.cow
/usr/share/cowsay/cows/daemon.cow
/usr/share/cowsay/cows/elephant.cow
/usr/share/cowsay/cows/eyes.cow
/usr/share/cowsay/cows/hellokitty.cow
/usr/share/cowsay/cows/satanic.cow
/usr/share/cowsay/cows/sheep.cow
/usr/share/cowsay/cows/stegosaurus.cow
/usr/share/cowsay/cows/turtle.cow
/usr/share/cowsay/cows/tux.cow
/usr/share/cowsay/cows/vader.cow
/usr/share/cowsay/cows/sodomized-sheep.cow


Selbst der Exit-Status kann kommentiert werden. Bei "ls -help" :
"Exit-Status ist 0, wenn alles OK ist, 1 bei kleineren Problemen und 2 bei richtigem Ärger."

Exit-Status mit richtigem Ärger


banner – dient der Ausgabe von Werbebannern auf Endlospapier. Es ist sicherlich ein Relikt aus der Frühzeit der Computer und Druckertechnik und hat heute vermutlich keinen praktischen Nutzen mehr. Trotzdem ist es witzig. Unter Windows gibt es wohl kein vergleichbares Programm.

Linux – Konsolenscherze und Meldungen was last modified: März 19th, 2016 by Sven Soltmann

Autor: Sven Soltmann

Seit 1999 sammle ich sogenannte Eastereggs und veröffentliche diese auf meiner Homepage.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.




weitere Beiträge aus dieser Kategorie:

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Die Sterne / Von Allen Gedanken …

Auf der CD "Von Allen Gedanken,Schätze Ich Doch am Meisten, die interessanten" der Sterne findet sich noch ein Hidden Track.

Schließen