Easter Eggs

versteckte Spielereien der Programmierer

header-image

Beam me Up, Scotty – in Google Now

| Keine Kommentare |

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bisher keine Bewertungen)
Loading...

Adroid LogoIn Google Now kann man der Suche auch Sprachbefehle erteilen. Das klappt recht gut. In der Englischen Sprachversion reagiert Google Now mit einer Sprachausgabe auf den Befehl "Beam me Up, Scotty".

Um das Easteregg überhaupt hören zu können, muss zuerst die Sprache auf Englisch (US) umgestellt werden. Gehen Sie dazu in "Einstellungen", "Sprache & Eingabe", "Sprache" und wählen Sie dort "English (United States).

In Einstelungen Sprache und Eingabe wählen

In Einstelungen Sprache und Eingabe wählen

Menü Sprache wählen

Menü Sprache wählen

unbedingt English (United States) wählen

unbedingt English (United States) wählen

Auf das Mikrofon klicken und sprechen

Auf das Mikrofon klicken und sprechen

Klicken Sie dann in der Google Suche auf das Mikrofon uns sprechen Sie den Satz "Beam me up, Scotty"

Sprechen Sie "Beam me up, Scotty"

Sprechen Sie "Beam me up, Scotty"

Suchergebnisse + Audio Ausgabe

Suchergebnisse + Audio Ausgabe

Google sucht nun nach passenden Antworten und antwortet mit einer Frauenstimme: "I can not do that, I do not have enough Power". Gegenüber Siri, dem Gegenstück auf iPhones, klingt die Stimme aber etwas langweiliger.

"Beam me up, Scotty" wurde so nie in einem der Startrek-Filme gesagt. Mehr dazu hier (auch auf Englisch): http://en.wikipedia.org/wiki/Beam_me_up,_Scotty

Das ganze wurde getestet mit einem Google Nexus 4, Android 4.3 und der Google-Suche V. 3.1.8.914827.arm

Autor: Sven Soltmann

Seit 1999 sammle ich sogenannte Eastereggs und veröffentliche diese auf meiner Homepage.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.




weitere Beiträge aus dieser Kategorie:

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Google Hexe zu Halloween
Halloween 2013 bei Google

Auch in diesem Jahr hat Google wieder einige Sachen zu Halloween versteckt. Neben dem interaktiven Google Doodle gibt es einige...

Schließen